Rosenbogen Heidrich Bruchhausen
Rosenbogen Heidrich Bruchhausen
Rosenbogen Heidrich Bruchhausen
Rosenbogen Heidrich Bruchhausen
Rosenbogen Heidrich Bruchhausen
Rosenbogen Heidrich Bruchhausen

Rosenbogen Heidrich

Egal von welcher Seite Sie sich dem romantischen Örtchen Bruchhausen nähern: Immer wieder tauchen unvermittelt die vier mächtigen Felsen auf, die hoch auf dem Istenberg über dem Dorf thronen: die Bruchhauser Steine. Direkt am Fuße dieses Berges finden Sie den Gutshof Schloss Bruchhausen mit seinem kleinen Wasserschloss (privat bewohnt, nicht zu besichtigen) und dem mächtigen Fachwerkhaus, der ‚Alten Meierei‘.
Hier hat die Rosenkennerin Mechtild Heidrich ein Traumziel für Rosenliebhaber geschaffen…

Weiterlesen in der Rosenfaszination Frühjahr 2016
Rosenmuseum Steinfurth
Rosenmuseum Steinfurth

Rosenmuseum Steinfurth

im Herzen des Rosendorfs Steinfurth befindet sich ein Juwel für Rosenfreunde, das einzigartige Rosenmuseum. Vor mehr als vierzig Jahren richteten rosenbegeisterte Steinfurther in der ehemaligen Bürgermeisterei, einem idyllischen Fachwerkhaus, das Rosenmuseum ein. Das Haus steht unter Denkmalschutz und wurde aufwändig saniert. Im Stil einer Hofreite ist ein Neubau hinzugefügt und ein kleiner Rosengarten mit Caféterrasse angelegt…

Weiterlesen in der Rosenfaszination Frühjahr 2016
Wisley Gardens
Wisley Gardens

Wisley Gardens

Viele der Besucher schnuppern vor allem entzückt an den Rosenblüten oder möchten sich unter den riesigen Pinien und Eichen zu einem Picknick einfinden. Wirkliche Gartenfans kommen hier her, weil Wisley ein Zentrum des Wissens ist, vielleicht sogar das Herzstück schlechthin: Die Bibliothek beinhaltet die größte Gartenliteratur-Sammlung der Welt. Im Hauptgebäude der Gartenanlage befindet sich außerdem ein Ausbildungszentrum, die „School of Horticulture„, wo selbst langjährige Gartenfreaks immer noch etwas dazulernen können…

Weiterlesen in der Rosenfaszination Frühjahr 2016
Rosendorf Nöggenschwiel
Rosendorf Nöggenschwiel
Rosendorf Nöggenschwiel
Rosendorf Nöggenschwiel

Rosendorf Nöggenschwiel

Unzählige Rosen-Anlagen prägen das gesamte Dorfbild – bereits am Dorfeingang werden Sie im Sommer von der bunten Blütenpracht empfangen. Dieses unvergleichliche Meer an Rosen ist vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken. Zum Wohl der Rosen und für die Erholung der Urlauber im Rosendorf tragen viele Dorfbewohner bei. Das Engagement ist groß, sei es in der Rosenpflege, bei der Gästebetreuung oder an Veranstaltungen, wie den Nöggenschwieler Rosentagen, die immer am zweiten Wochenende im Juli stattfinden, hier hilft jeder gerne mit.

Herr Hubert Tröndle führte uns mit viel Engagement und Fachwissen durch das gesamte Dorf. Beim Besuch der beiden Rosengärten konnten wir miterleben, wie er mit viel Geduld und Wissen die vielseitigen Fragen von uns und den übrigen Besucher beantwortete…

Sichern Sie sich Ihre Frühjahrsausgabe der Rosenfaszination
Palmenhaus in Kew Garden

Palm House
Das älteste heute noch existierende viktorianische Gewächshaus, das Palmhaus wurde zwischen 1841 und 1849 errichtet. In ihm gedeihen Palmen und andere exotische Pflanzenarten der feuchten Tropen Afrikas, Amerikas und Asiens. Im Inneren herrscht eine Luftfeuchtigkeit von fast 100 % bei gleichmäßig hoher Temperatur. Im Untergeschoss des Palm House befindet sich ein sehenswertes Aquarium, in dem Exotische Fische und andere Wassertiere bestaunt werden können.

Kew Garden – einer der bedeutendsten englichen Gärten

Die Royal Botanic Gardens – Kew Gardens sind eine weitläufige Parkanlage mit bedeutenden Gewächshäusern; Die Anlage befindet sich zwischen Richmond und Kew im Südwesten Londons und zählen zu den ältesten botanischen Gärten der Welt. Man kan unzählige Pflanzen sehen, die weder in Europa noch auf der nördlichen Halbkugel heimisch sind. Neben den weltberühmten viktorianischen Gewächshäusern finden sich in Kew Gardens auch großflächige Parkanlagen mit sehr alten Bäumen und Rhododendron-gewächsen. Kew Gardens befasst sich auch intensiv mit Zielen der Umweltbildung. Am 3. Juli 2003 wurden die Royal Botanic Gardens von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.Mehrere Gewächshäuser wurden im 19. Jahrhundert nach Plänen des englischen Architekten Decimus Burton in Kew Gardens erbaut.

Lesen Sie weiter in der Rosenfaszination Herbst 2016